Webdesign-Trends 2022

WIE GRAFIKDESIGN VON WEBSEITEN EINE WICHTIGE ROLLE FÜR DEN ERFOLG SPIELT

Webdesign erfindet sich permanent neu. Das ist auch notwendig, um das Interesse von Besuchern auf der eigenen Website zu wecken. Webdesign ist 2022 mehr als nur Farben, Schriften und Formen. Neben den visuellen Stilmitteln nutzt das moderne Webdesign auch technische Werkzeuge, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Wir stellen die Trends im Webdesign für das Jahr 2022 vor und zeigen, mit welchen Ergänzungen Webseiten zum Aufmerksamkeitsmagneten werden.

INKLUSIVE WEBSEITEN ERLEICHTERN DEN ZUGANG ZU INHALTEN
Im Jahr 2022 ist kein Platz mehr für Webseiten mit Barrieren. Die gesellschaftliche Wahrnehmung und damit auch Ihre Kunden erwarten, dass Anbieter keine Minderheiten ausschließen. Digitale Medien werden für alle Menschengruppen zugänglich sein. Bei der Entwicklung von Webseiten wird dieser Punkt jedoch immer wieder übersehen oder aus den unterschiedlichsten Gründen, seien es Kosten oder Fachwissen, übergangen. Die nachträgliche Entfernung von Barrieren ist arbeits- und zeitintensiv. Viele scheuen dann die zusätzlich benötigten Ressourcen. Deshalb ist es sinnvoll, direkt bei der Entwicklung eine barrierearme Webseite zu entwerfen.
Eine barrierearme Webseite hat das Ziel, allen Nutzern die Informationen uneingeschränkt bereitzustellen. Das gilt unabhängig davon, ob motorische oder kognitive Einschränkungen vorhanden sind. Abhilfe schaffen hier leichte Sprache, ordentliche Kontraste, dynamische Schriftgrößen und aufbereitete Inhalte für Bildschirmleseprogramme. Durch diese Schritte wird einerseits die Reichweite erhöht, andererseits hat dies auch eine Vorbildfunktion und bessert das Image auf.